• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Die B-Junioren der JSG Vorderrhön haben sich souverän am vorletzten Spieltag mit einem 4:1-Sieg gegen die JSG Rhön die Meisterschaft in der Kreisliga Fulda gesichert. 7 Punkte Vorsprung am Ende zeugen von einer vor allem in der Hinrunde außerordentlich guten Saison. Dabei ist noch hervorzuheben, dass die komplette Truppe im letzten Jahr noch in zwei getrennten Mannschaften in der Kreisklasse angetreten war.

Ein absoluter Trumpf dieser Mannschaft war der tolle Zusammenhalt über das ganze Jahr. Neu zusammengewürfelt entstand von Anfang an eine ehrgeizige und verschworene Truppe, in der von alten Rivalitäten aus den letzten Jahren nichts mehr zu spüren war. Die TSG Lütter stellte dabei das Trainerteam, bestehend aus Marc Leipold, Daniel Bolz, Julian Treidler, Steffen Brehl, Mark Takasc, Alexander Klüber und Michael Bauer, die auch die B2 betreuten. Auch diese Mannschaft enttäuschte nicht und errang insgesamt stolze 31 Punkte in der Kreisklasse.

Paul Birkenbach war der Kapitän dieser Mannschaft und lenkte meist aus dem Mittelfeld das Spiel. Zudem trug er 9 Tore bei. Leon Gawinski war mit 14 Toren zweitbester Schütze des Teams und spielte ebenfalls eine starke Saison. Als Sturmführer stellte sich Fabian Barth aus Schmalnau mit 21 Toren heraus. Außerdem stellte die TSG mit Jonas Müller einen der Stamm-Innenverteidiger. Von der TSG kamen weiterhin Frederic Bahr, Florian Messerschmidt und Jonas Will einige Male in der B1 zum Einsatz und trugen zum Erfolg bei. Dennis Lauer, Tobias Witzel, David Schramm und Sebastian Leenders waren meist in der B2 aktiv.

Die Mannschaft der B-Junioren bedankt sich bei allen, die sie in diesem Jahr unterstützt haben. Hervorzuheben sind dabei alle Eltern, die Fahrdienste geleistet haben, Rolf Fischer als mehrmaliger Stadionsprecher, Helmut Birkenbach und Bernd Brehl für die Organisation und Sigurd Gawinski für das Sponsoring der Meistershirts. Allen Vereinen sei Dank für den reibungslosen Ablauf der Heimspiele und die finanzielle Unterstützung der Mannschaftsfahrt.