• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


FV Steinau : TSG Lütter 2:3 (1:1)

Die TSG reiste zum Auftakt an diesem Doppelspieltag nach Steinau und man merkte den Gästen von Beginn an an, dass man die Derbyniederlage aus der Vorwoche vergessen machen wollte. Bereits nach 2 gespielten Minuten tauchte Neuzugang Muth frei vor Steinaus Keeper auf, zeigte aber Nerven. Kämpferisch war Lütter voll da und man sah, dass der alle Spieler den ersten Sieg einfahren wollten. Dennoch musste man nach 8 Minuten durch einen abgefälschten Distanzschuss den 1:0 Rückstand hinnehmen und musste diesem Tor eine lange Zeit hinterherlaufen. Dennoch spielte die Kapelle-Elf munter nach vorne und kam zu einigen Chancen. Schließlich erzwang die TSG unmittelbar mit dem Pausenpfiff einen Elfmeter, welchen Mario Müller souverän versenkte.

Nach der Pause spielte Grün-Weiß groß auf und schnürte die Heimelf in der eigenen Hälfte ein. Folgerichtig ging Lütter durch Kevin Muth mit 1:2 in Front und konnte gegen eine nun stärker werdende Steinauer Offensive hinten dicht halten, bis man gegen Ende der Partie große Räume zum Kontern geboten bekam. Einen dieser Gegenstöße verwertete erneut Muth zum vermeintlichen Todesstoß. Doch nach gelb-roter Karten für Muth und Breitenbach fiel der Steinauer Anschlusstreffer und es brannte noch einmal im Strafraum der TSG,als kurz vor Schluss beinahe der Ausgleich viel.

Letztendlich behauptete Lütter den 2:3 Sieg bei starken Steinauern bevor man am Sonntag zuhause gegen Schweben antreten durfte.

 

TSG Lütter : SV Schweben 1:1 (0:0)

Sonntag Mittag empfing Lütter die immer kämpfenden Schwebener am Sauerbrunnen. Das Spiel war über weite Strecken umkämpft und teilweise hitzig. Dennoch verstand es Lütter die Partie relativ geordnet zu halten und die ein oder andere Chance zu erspielen. Richtig zwingend wurde es dabei aber selten. Schweben blieb bei Kontern immer gefährlich.

Der zweite Spielabschnitt verlief in Richtung der Hausherren die immer mehr Kontrolle und Zugriff auf das Spiel bekamen. Immer öfter kam man in aussichtsreiche Positionen vergaß dabei aber den tödlichen Pass oder den finalen Abschluss. So wirkte der 1:0 Führungstreffer in der 70. wie der Dosenöffner zum ersten Heimsieg der Saison, nachdem Manuel Giraldi in Torjäger-Manier einschob. Doch anstatt nun die Partie zu entscheiden hörte die Heimelf auf Fußball zu spielen. So kam es, dass die TSG in der 80. Minute den Ausgleich schlucken musste, nachdem man unentschlossene Defensive zeigte.

Im Endeffekt musste Lütter nun mit 4 Punkten an diesem Wochenende leben, wobei sicher mehr drin gewesen wäre. Dennoch zeigte man einen Formanstieg und Willen, sich in die Saison reinzubeißen. Nun geht es zum Aufsteiger aus Rommerz bei dem ohne Zweifel alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung darstellen würden. Dafür muss aber wieder alles in die Waagschale geworfen werden.