• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Nach dem soliden Auftakt in der Vorwoche beim FV Horas wartete auf die TSG Lütter beim ersten Heimspiel der neuen Saison ein waschechter Titelfavorit. Dieser nennt sich Hünfeld II und Lütter ging stark dezimiert in die Partie. Es fehlten weiterhin Kilic und Breitenbach, sowie Giraldi und Takacs.

Dennoch erwischten die Hausherren einen guten Start und hatten das Geschehen im Griff. Benni Ochs, ganz in hellblond, verpasste die Führung nur haarscharf, ebenso verfehlte ein Kopfball von Muth nur knapp das Gehäuse der Gäste. Die gute Phase fand aber nach etwa einer Viertelstunde ein Ende, weil Hünfeld das Spiel immer mehr in seine Richtung ziehen konnte. Spätestens ab Minute 20 gab der HSV den Ton in dieser schnellen Partie an, die nicht vor Torraumszenen strotzte. Hünfeld war zwar bis zur Pause stärker, hatte aber keine klaren Torchancen, da die Grün Weiße Verteidigung immer ein Bein dazwischen bekam. Bereits in der 8. Minute mussten die Gäste wechseln, Timon Falkenhahn hatte sich wohl schwerer verletzt - an dieser Stelle gute Besserung von der TSG Lütter.

So ging es torlos in Durchgang zwei, den Lütter sehr konzentriert und entschlossen anging. Hinten solide, nach vorne mit einigen gefährlichen Szenen. Für Alarm sorgte einmal Kevin Muth, der alleine in den HSV Sechzehner vorgedrungen ist, den richtigen Moment für den Abschluss aber verpasste, ebenso wie Benni Ochs, der zu lange etwa 8 Meter vor dem Tor zögerte, sowie ein Zusammenspiel von Ertel und Dieterle. Richtig zwingend sollte es allerdings erst mit allen Jokern auf dem Feld werden. Routinier Marc Leipold warf in der 80. Spielminute auf Flo Ertel ein, dieser flankte auf Muth, dessen Kopfballablage den Youngster Paul Lothar Birkenbach fand. Dieser fackelte nicht lange und versenkte den Ball Volley im Netz. Was für ein Saisoneinstand für den 18 Jährigen, der seiner TSG mit diesem Treffer den ersten Dreier dieser Saison bescherte. Von Hünfeld kamen nun wütende Angriffe, welche aber alle, teils auch in Slap-Stick-Manier, entschärft werden konnten.

Letztlich konnte man im ersten Heimspiel direkt den ersten Sieg feiern und man überzeugte trotz des stark geschrumpften Kaders mit Teamgeist und immer noch mit gewisser Breite, denn das Spiel wurde durch die TSG-Bank entschieden. Unter dem Strich ein glücklicher, aber hart erkämpfter und nicht unverdienter Sieg der Lüttner, nach dem man beruhigt von einem gelungenen Saisonstart reden darf.

Aufstellung TSG: Groß - Treidler (72. Ertel), Pfannstiel, Höhl, Müller - Gerhard, Hauner (67. Birkenbach), Ochs (80. Leipold), Müllers - Dieterle, Muth

Video des Heimsiegs auf Torgranate

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.