• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Am Samstag absolvierte die Kapelle-Elf das 3. Spiel in 7 Tagen, als man zu Gast beim Aufsteiger in Edelzell war. Nachdem die Lüttner in den letzten Spielen etwas schwächelten, wurde unter der Woche beim 6:1 Heimsieg wieder ordentlich Selbstvertrauen aufgebaut. Doch die Hausherren traten sehr forsch und frech auf und stellten Lütter ein ums andere Mal vor Probleme in der Defensive. Läuferisch und kämpferisch war die Spielgemeinschaft der TSG überlegen.

Bereits in der ersten Minute hatten die Gäste bei einem Freistoß an die Latte Glück, ehe im Gegenzug Treidler eine gute Gelegenheit liegen ließ. Es entwickelte sich ein munteres auf und ab, in dem sich Lütter zunächst offensiv gut stabilisieren konnte. Nach 14 Minute lupfte Ochs gefühlvoll zentral auf Muth, der mit etwas Glück auf den trocken einschiebenden Hauner ablegen konnte. Ein durchaus glückliches 0:1. Lütter machte nun Druck und legte 4 Minuten später durch Kevin Muth nach, der eine Müllers-Flanke aus der Drehung zum 0:2 in die Maschen setzte. Kurz zuvor wurde Dieterle ganz klar elfmeterwürdig gefoult, der Pfiff blieb jedoch zur Verwunderung aller aus. Doch kurz nach dem 0:2 steckte Dieterle wunderbar auf Gerhard durch, welcher vollkommen blank auf den Schlussmann der SG zulief, aber den Ball weit am Tor vorbeischoss, das musste das 0:3 sein! Doch ab dieser Chance verfiel die TSG in einen Tiefschlaf, aus dem sie nicht mehr erwachen sollte. Eventuell war dies auch der Tatsache geschuldet, dass neben den Langzeitverletzten Höhl und Breitenbach auch Giraldi fehlte, sowie Ochs in der 30. mit Schmerzen vom Feld gehen musste. Edelzell/Engelhelms schaffte es, das Geschehen nun durch Kampf und Wille mehr und mehr in ihre Richtung zu ziehen. Folglich fiel in der 42. Minute der 1:2 Anschluss, als Kern flankte und der Ball lang und länger wurde und sich hinter Groß ins Tor senkte.

So ging man mit einer 1:2 Führung in Hälfte zwei, blieb aber alles schuldig was es brauchte, um ein kampfbetontes Spiel zu gewinnen. Die Gastgeber waren nun in sämtlichen Grundtugenden weit überlegen und drehten die Partie verdient mit einem Doppelschlag in den Minuten 75 und 79 um. Der Torschütze war beide Male der alte Bekannte Johann Sautner. Es kam nach vorne überhaupt nichts konstruktives der TSG, die Hausherren konnten stattdessen mit einem blitzsauberen Konter durch Herber noch auf 4:2 stellen. Dieses Tor war sinnbildlich für den gesamten Spielverlauf, da Herber einen Sprint über 70/80 Meter nahezu unbedrängt vortragen konnte und den Ball locker einschieben durfte.

Unter dem Strich steht eine völlig verdiente Niederlage der Lüttner bei der Spielgemeinschaft aus Edelzell/Engelhelms, trotz 20 offensiv guten Minuten in Durchgang eins. Doch man war defensiv nie sattelfest und kassierte 4 Gegentreffer, in den 10 Spielen zuvor waren es nur 6! Die Mannen vom Sauerbrunnen konnten sich dabei sogar noch bei Ihrem Torwart Groß bedanken, dass es bei „nur“ 4 Gegentreffern blieb, da dieser einige Spitzenparaden zeigte. Nun muss beim nächsten Samstagsspiel in der Heimat eine erhebliche Leistungssteigerung her, um zählbares gegen Kiebitzgrund/Rothenkirchen am Sauerbrunnen zu behalten.

R. Breitenbach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen