• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Mit einem in dieser Höhe auch völlig verdienten 6:1 Heimsieg gegen die SG Gundhelm/Hutten, holte unsere Mannschaft den dritten Sieg in Serie und verteidigte ihre Tabellenführung vor den Verfolgern aus Kerzell und Johannesberg.

Der Aufwärtstrend der letzten Spiele machte sich von der ersten Minute an bemerkbar. Von Beginn an berannte die TSG das Gästetor. In der 3. Minute setzte sich Christoph Bohl  unnachahmlich auf der rechten Außenbahn durch, seine genaue Flanke köpfte Otto aufs Tor, der Torwart konnte nur abklatschen, doch Philipp Kaddatz schaffte es nicht, den Abpraller aus sechs Metern im Tor unterzubringen. In der 9. Minute lief Christian Rützel alleine auf das Gästetor, doch versagten dem sonst so coolen Torjäger in dieser Situation die Nerven und der Gästekeeper konnte zur Ecke klären. Keine drei Minuten später setzte sich wieder Christoph Bohl über außen durch, seine Hereingabe knallte Rützel an den Innenpfosten, von dem der Ball erst auf der Linie und anschließend wieder ins Spielfeld rollte. Wieder drei Minuten setzte sich Christian Otto herrlich gegen zwei Gegenspieler durch, scheiterte beim Abschluss zunächst am Torwart, holte sich jedoch den Abpraller, er spielte den Torwart aus, aber dessen Rückgabe von der Grundlinie fand keinen Abnehmer.

Immer wieder rotierte unsere Offensive um die agilen Bohl, Bese, Otto und Rützel und stürzte so die Gäste von einer Verlegenheit in die andere. Und wie es im Fußball so ist, brachte der 1. Schuss auf das Tor von Sebastian Groß die Führung der Gäste: Ein langer Freistoß segelte durch den Strafraum, niemand fühlte sich zuständig und der Gästestürmer konnte unbehelligt einköpfen. Aber unsere Mannschaft ist wieder gestärkt, eine Einheit und hat den Glauben an sich und die eigene Stärke wiedergefunden. In der 28. Minute konnte Christian Rützel aus dem Gewühl heraus ausgleichen und drei Minuten später erzielte Christian Otto mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern die längst verdiente Führung.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste. Lütter hatte Chancen ohne Ende, spielte aber nicht mehr ganz so konzentriert wie in der ersten Hälfte. Waren dort teilweise herrliche Kombinationen zu sehen, leistete man sich in den ersten zwanzig Minuten nach der Halbzeit doch den ein oder anderen überflüssigen Fehlpass. Nachdem Christoph Bohl mit einer direkt verwandelten Ecke zum 3:1 erhöhte, zog unsere Mannschaft nochmals das Tempo an. Belohnt wurde nun endlich auch Witali Bese, der mit einem lupenreinen Hattrick in den letzten zehn Minuten das Ergebnis in die Höhe schraubte.

Neben der ganz starken Mannschaftsleistung möchte ich trotzdem noch drei Spieler positiv erwähnen. Marco Reith spielte nach vierwöchiger („ Abitur-„) Pause eine ganz starke Partie und verurteilte seinen Gegenspieler zur völligen Bedeutungslosigkeit. Im Mittelfeld feierte David Dabrowski ein überragendes Comeback, führte gekonnt Regie und zog die Bälle an wie ein Magnet. Und auch Marc Leipold machte wohl eines seiner besten Spiele in der Rückrunde, war Ball – und Stellungssicher, verlor so gut wie keinen Zweikampf und  trieb die Mannschaft mit  gutem und sicheren Spielaufbau immer wieder nach vorne.

Es spielten: Groß- Lautenschläger ( Höhl ), Reith, Leipold, Ziegeldorf ( Jung )- Kaddatz, Dabrowski, Bohl, Otto ( Asarenko ) - Bese, Rützel

Tore: 1:1 Rützel (28.), 2:1 Otto (31.), 3:1 Bohl (62.), 4:1, 5:1, 6:1  Bese ( 82., 88.,90.)

C. Wahl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen