• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Sieg! -Die TSG gewinnt das Auftaktspiel der Relegation gegen Hohe Luft Hersfeld in Steinhaus mit 3:2 und darf sich nun berechtigte Hoffnung auf den Wiederaufstieg machen.

Vor mehr als 300 Zuschauern kam unsere Mannschaft nur schwer in die Gänge. Die Anfangsviertelstunde der Partie ging an den Gegner aus Hersfeld, die aber ihre wenigen Möglichkeiten zum Glück ungenutzt ließen. Danach wurde unsere Elf besser und gestaltete das Spiel ausgeglichener. Dabei kam die TSG ihrerseits zu zwei Torchancen. Sowohl Dabrowski als auch Lautenschläger verfehlten mit ihren Schüssen nur knapp das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff parierte der Gästetorhüter einen Schuss von Bohl. Mit dem Spielstand von 0:0 ging es  nach einer Halbzeit in die Pause, in der beide Mannschaften bedacht waren, nicht den ersten Fehler zu machen.

Direkt nach dem Pausenpfiff nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Wieder war es die Lullusstädter, die besser aus der Kabine kamen und durch einen Sonntagsschuss mit 1:0 in Führung gingen. Dabei setzte sich der Hersfelder Angreifer auf unserer rechten Seite durch und schoss aus 25 Meter unhaltbar für Torhüter Schäfer in den Winkel. Die Mannschaft erholte sich postwendend von diesem Schock und erzielte nur zwei Minuten später den Ausgleich. Dabei wurde der sehr fleißige und agile Christoph Bohl im Strafraum elfmeterwürdig gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Witali Bese souverän. Mit dem Ausgleich nahm die Elf von Trainer Dirk Odenwald das Heft in die Hand und ging in der 58. Spielminute in Führung. Dabei profitierte Christian Otto von einen Missverständnis zwischen dem Innenverteidiger und dem Torhüter der Hersfelder. Anschließend hätte die TSG das Spiel frühzeitig entscheiden können, doch die finale Aktion wollte nicht gelingen.

Obwohl die Hintermannschaft um Kapitän Leipold relativ sicher stand, fiel dennoch in der 77. Spielminute der Ausgleich für den Gegner. In dieser Spielsituation war viel Pech im Spiel. Ein Pressschlag landete aus dem Gewühl heraus direkt bei dem gegnerischen Angreifer, der  völlig freistehend vor dem Tor der TSG das 2:2 erzielte. Wer nun dachte, dass unsere Mannschaft aufsteckte, sah sich getäuscht. Das Team versuchte weiterhin konstruktiv nach vorne zu spielen, und so sollte der zweite verwandelte Elfmeter von Bese das erlösende Siegtor bringen. Nach einer Kombination über Bese und Dabrowski wurde Christian Otto in der 83.Spielminute im Strafraum zu Fall gebracht. Wiederum schnappte sich Witali Bese den Ball und verwandelte vom Elfmeterpunkt eiskalt.

In den letzten Spielminuten besaßen beide Mannschaften jeweils noch eine große Tormöglichkeit, die aber beide Mannschaften nicht nutzten konnten.

Trotz des Fehlens wichtiger Stammkräfte wie Kapitän Trupp, Seidel und Rützel zeigte unsere Mannschaft in Steinhaus eine starke geschlossene Mannschaftleistung, in der der nervenstarke Bese, der einsatzstarke Bohl, der zweikampfstarke Dabrowski und der stellungsichere Leipold noch hervorstachen.

Nun steht der Truppe um Trainer Odenwald am Samstag das schwere Auswärtsspiel bei Schlitzerland bevor. Doch den hoffentlich zahlreich kommenden Lüttner Zuschauern sollte nicht Bange werden. Die Mannschaft wirkt in der letzten Phase der Saison wieder gefestigt und lässt sich auch von den zahlreichen personellen Nackenschlägen nicht unterkriegen.

An alle Fans und Sympathisanten der TSG: Die Mannschaft lebt und glaubt an ihre Chance!!!

Lütter: Schäfer – Leipold, Asarenko, Reith – Dabrowski, Lautenschläger – Ziegeldorf, Kaddatz, Otto (86. Höhl) – Bohl, Bese (89. Jung).

Schiedsrichter: Lars Theiß (Grünberg). Zuschauer: 700. Tore: 0:1 Tobias Habryka (47.), 1:1 Witali Bese (51., FE), 2:1 Christian Otto (58.), 2:2 Steffen Glenz (77.), 3:2 Bese (83., FE). Gelb-Rot-Karte: DaniYounan (Hersfeld, 90+2).

C. Otto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen