• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Stark ersatzgeschwächt ging die TSG ins Spiel in Hettenhausen. So musste auf einige Alte-Herrrn-Spieler zurück gegriffen werden, die ihre Sache aber sehr ordentlich machten. Trotzdem reichte es nicht zu einem Punktgewinn.

 

 

Zum Spiel: Die TSG verschlief den Anfang völlig und stand viel zu weit von den Leuten weg. Nach 5 Minuten hatte sie noch Glück, als der Abseitspfiff ertönte. Doch kurze Zeit später schlug es im Kasten ein: Hettenhausen setzte sich ohne größere Gegenwehr auf der rechte Seite durch und kam halbrechts zum Schuss. Der Ball knallte gegen den rechten Pfosten und sprang in den 16 zurück. Hettenhausens Julian Kreis schaltete am Schnellsten und schoss 11 Meter vor dem Tor in Höhe des linken Pfosten unbedrängt ins lange Eck.

Hettenhausen ließ nur ein wenig nach und die TSG kam ein wenig besser ins Spiel, das aber von vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten geprägt war. Trotzdem gelang es, Johannes Schlag zwei- dreimal in aussichtsreiche Schussposition zu bringen. Ihm fehlte an diesem Tag aber die nötige Präzision und seine Schüsse verfehlten das Tor. Nach einer halben Stunde hatte TSG Kapitän Paddy Böhm die beste Chance: Nach Freistoss von Martin Schulta scheiterte Böhm aus dem Gewühl an Hettenhausens Keeper. Hier war der Ausgleich möglich.

Nun nahm Hettenhausen das Heft wieder in die Hand und erarbeiteten sich bis zu Pause vier, fünf gute Möglichkeiten. Sie scheiterten entweder am Torwart oder ließen die letzte Genauigkeit im Zuspiel vermissen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die TSG das nötige Glück, um nur mit 0:1 in die Pause zu gehen.

 

In der 2. Hälfte machte Hettenhausen viel Druck und kam zur vereinzelten Tormöglichkeiten. Nach 60- 65 Minuten versuchte die TSG Druck aufzubauen. Chancen blieben jedoch Mangelware oder, wenn vorhanden,wurden sie kläglich vergeben. Einzig Johannes Schlag`s abgefälschter Freistoss strich knapp am Tor vorbei. Hettenhausen blieb durch Kontor gefährlich, spielten diese aber schlecht aus. So blieb es bei der verdienten 1:0 Niederlage.

Gerade die etablierten Spieler müssen sich steigern. Sonst wird es schwer noch ein Spiel zu gewinnen in dieser Saison.

Es spielten: groß, Albinger, Böhm, Schulta, Bauer (Krüger), Wahl, Troni, Dux, Schlag, Nappi, Buchhold (Dittmer)

S. Groß

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen