• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Die TSG verliert ihr letztes Heimspiel der Saison nicht unverdient gegen den SV Großenlüder, der sich damit den Klassenerhalt sichert.

Vor dem Spiel wurden die Abgänge Arthur Lautenschläger, Sebastian „Mütze“ Groß und Eduard Trupp verabschiedet. An dieser Stelle möchte ich nochmals die Gelegenheit nutzen, den dreien alles Gute für ihre Zukunft zu wünschen.

Die Lüttner Elf startete gut in die Partie, hatte viel Ballbesitz und kam in Person von Witali Bese schon sehr früh zu einer Großchance, die aber ungenutzt blieb. Wie aus dem nichts kam dann der Doppelschlag von Großenlüder: In der 10. Minute besorgte Andre Pfeffer den Führungstreffer nach einer Unachtsamkeit in der Lüttner Abwehr. Nur eine Minute später war es erneut Andre Pfeffer, der die Fehler in der TSG-Hintermannschaft bestrafte. Nun kam Großenlüder besser ins Spiel und schaffte es, Druck aufzubauen. Allerdings hielt die Lüttner Elf, für die es im Gegensatz zu Großenlüder um nichts mehr ging, weitesgehend dagegen. So gelang in der 26. Minute nach einer Kombination über die linke Seite der Anschlusstreffer durch Witali Bese.

In Halbzeit Nummer zwei flachte das Spiel zunehmend ab. Man merkte den Lüttnern an, dass es schwierig war, den letzten Willen aufzubringen. Auch Großenlüder baute merklich ab, blieb allerdings leicht überlegen und drängte phasenweise auf das 3:1, um alles klar zu machen. Dies gelang schließlich in der 82. Minute, als Andre Gajic netzte. TSG-Coach Uwe Przywara formulierte treffend: „Wir konnten nicht mehr – Großenlüder wollte nicht mehr“.

Trotz der verdienten Niederlage war die Leistung der Elf aus Lütter annehmbar und so konnte man sich im letzten Heimspiel einer „Seuchensaison“ mit halbwegs erhobenem Kopf vom heimischen Publikum verabschieden.

Lütter: Groß; Jung, Preißler, Dabrowski, Bohl (63. Trupp), Höhl (85. Brehl), Lautenschläger, Reith, Takacs, Ziegeldorf (77. Leipold), Bese.

Großenlüder: Dietrich; Pfeffer, Jäpel, Kopp, Hasenauer, Hohmann, Wese (65. Lehmann), Loch, Bauer, Reinhardt, Rexhepi.

Schiedsrichter: Carsten Dücker (Hünfeld)

Tore: 0:1 Andre Pfeffer (10.), 0:2 Andre Pfeffer (11.), 1:2 Witali Bese (26.), 1:3 Andre Gajic (82.).

M. Reith

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.