• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Dank Keeper Raphael Groß hat die TSG 0:0 gegen die SG Rückers gespielt und  den Punkteabstand zum Relegationsplatz behalten.

In der ersten Halbzeit dominierte der Gast das Spiel, auf der Seite der TSG fand kaum einmal ein geordneter Spielaufbau statt. Schon in der 3. Minute hatte Spielertrainer Mirko Gerhard eine gute Tormöglichkeit. Nach einem langen Abstoß war unsere Defensive schlecht gestaffelt und der Rückerser Stürmer kam zum Abschluss, traf zum Glück aber nur das Außennetz. Richtig viel Glück hatte TSG in der 12. Minute: Gerhard setzte sich in der Mitte durch, doch sein Schuss aus 18 Meter landete nur am Pfosten.

Die Antwort der TSG Lütter kam erst am Ende der ersten Halbzeit. Julian Hauner nutzte seine Geschwindigkeit, spielte Rückers Abwehrspieler aus und flankte auf Anton Disterhoft, dessen Abschluss leider geblockt wurde. Das Schlusswort in der 1. Halbzeit gehörte aber wieder dem Gast. In der Nachspielzeit entschärfte unserer Keeper Raphael Gross einen Kopfball aus drei Meter Entfernung mit einer Klasseparade!

Nach der Pause und taktischen Umstellungen fand die TSG besser ins Spiel und konnte sich ein Übergewicht erschaffen. In der 54 Minute schickte Witali Bese Marius Fischer in die Gasse. Leider traf sein Schuss auf die lange Ecke nur den Pfosten. Die nächste gute Möglichkeit hatte Lütter nach einer Ecke in der 77. Minute. Der Kopfball von Dawid Dabrowski flog genau ins Torsdreieck, aber Rückers Keeper konnte gerade so den Ball über die Torlatte lenken. Nach einer Ecke in der 83. Minute gab es eine Riesenchance für die SG Rückers, aber unserer Torhüter war auf der Stelle und konnte mit eine Glanzparade ein Gegentor verhindern.

In der Schlussphase ging es noch hin und her, aber es blieb 0:0. Am Ende können wir mit diesem Punkt zufrieden sein.

Es spielten: Groß - Raschke, Höhl, Leipold, Seidel, Hauner, Dabrowski, Kress, Takacs, Bese, Bese; eingewechselt: Fischer, Diesterhoft, Ziegeldorf

D. Dabrowski

Julian Hauner sorgt mit einem Hammer kurz vor Schluss für einen Sieg der TSG, die lange in Unterzahl spielen muss. Durch diesen Erfolg wurde der Abstand nach unten endlich wieder vergrößert.

Die Partie gegen die SG Sickels war ein enorm wichtiges Spiel für die TSG Lütter, alles andere als ein Sieg wäre enttauschend gewesen, um den Abstand zu den letzten 3 Plätzen auszubauen. Genau mit dieser Einstellung war die TSG von der ersten Minute am Platz und lies aus dem Spiel heraus kaum was zu. Von Beginn an hatte unsere TSG das Spiel unter Kontrolle und übte schon sehr früh Druck auf die Sickelser Mannschaft aus. Nach 17. Minuten bekam Julian Treidler eine strittige Rote Karte wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit. Trotz der Unterzahl spielte die TSG konzentriert weiter und zeigte gutes Angriffs- und Abwehrverhalten. In der 45. Minute fiel schließlich das 1:0 durch einen Kopfball von Wladimir Bese nach einer schönen Flanke auf den langen Pfosten von Marco Reith.

Auch nach der Halbzeit war Kampf- und Laufbereitschaft nicht zu vermissen. Jedoch fiel in der 67. Minute der Ausgleich nach einem Freistoß von der Außenlinie. Der Ball konnte nicht aus der Mitte geklärt werden und landete im Tor. Aber unsere TSG kämpfte weiter und präsentierte sich als die bessere Mannschaft. Erwähnenswert in der zweiten Halbzeit waren sicherlich auch die Flugeinlagen von Witali Bese, dessen Fallrückzieher knapp neben dem Pfosten landete und der Seitfallzieher von Marc Leipold den der Sickelser Keeper mit einer riesen Parade von der Linie klärte.

Der Einsatz sollte in der 82. Minute belohnt werden Julian „The Hammer“ Hauner den Ball aus 25 Meter links oben in den Knick setzte. In den folgenden Minuten spielte die Mannschaft um Trainier Frank Atzler die Partie locker runter.

Dieser erste Sieg unter Frank Atzler war wichtig um den Abstiegsrängen nicht näher zu kommen und nun kann der Blick auf das Spiel gegen Rückers gerichtet werden.

TSG Lütter: Groß; Raschke (Fischer), Höhl, Leipold, Reith (Ziegeldorf) – Takacs, Dabrowski, Hauner (Kress), Treidler – Bese, Bese

Tore: 1:0 Wladimir Bese (45.), 1:1 Mubarik Dogar (67.), 2:1 Julian Hauner (82.)

Zuschauer: 200.

Rote Karte: Julian Treidler (Lütter, 17.) wegen Tätlichkeit

Julian Hauner

Unsere TSG musste sich in der Kreisoberliga Süd mit 0:2 (0:1) gegen Freiensteinau geschlagen geben.

Nach dem knappen Unentschieden in Flieden letzte Woche entschied sich Frank Atzler, eine neu aufgestellte Mannschaft ins Rennen zu schicken. Marc Leipold (beruflich verhindert) wurde in der Innenverteidigung durch Marius Fischer ersetzt. Die Mannschaft brauchte wieder einige Minuten, bis sie ins Spiel fand. Torchancen in der Anfangsphase waren auf beiden Seiten reichlich vorhanden. Kurz vor Schluss der 1. Halbzeit gelang es Freiensteinau durch einen Kopfball von Roland Lotz in Führung zu gehen. Lütter drückte noch einmal, doch der Gegner stellte die Räume und Passwege clever zu. Somit ging es mit einer 0:1 Führung für die Gäste in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich  das Spiel zugunsten der TSG. Es wurde nur noch auf das Tor der Freiensteinauer gespielt, die sich durch wenige Kontermöglichkeiten wehrten. Doch unsere TSG konnte den hohen Ballbesitz und die vielen Torchancen nicht nutzen , somit kam es dann in der 79. Minute zum 0:2 durch eine erneute Standartsituation der Gäste. In den letzten Minuten fand das Spiel nur noch in der Hälfte der Gäste statt, jedoch ohne Torerfolg für die TSG.

Ab jetzt gilt es an der Chancenverwertung und Verteidigung von Standarts zu arbeiten, damit die nächsten wichtigen Punkte geholt werden können.

Lütter: Groß; Reith, Höhl, Fischer, Takacs (39. Treidler), Dabrowski, Kress, Hauner(45. Diesterhoft), Wi. Bese, Wl. Bese

Schiedsrichter: Clemens Vögler (Soisdorf)

Tore:  (39.) 0:1 Roland Lotz, (79.) 0:2 Kevin Stribny

M. Takacs

Die Aufholjagd kam zu spät.

Nach der unnötigen Niederlage gegen Freiensteinau hatte sich die TSG viel vorgenommen. Marc Leipold war wieder zurück in der Startformation und Ralf Seidel rückte in die Viererkette. Wie schon in den letzten Spielen fand das Team von Frank Atzler schlecht ins Spiel. Bereits in den ersten Minuten kamen die Haimbacher zu einigen Chancen, die glücklicherweise ungenutzt blieben. In der 17. Minute war es dann Marc Wettels, der einen Freistoß über die Mauer ins linke Torwarteck zirkelte. Wieder kassierte die TSG ein Gegentor durch eine Standardsituation! Durch den frühen Gegentreffer beflügelt setzte die Heimmannschaft unsere TSG Abwehr weiter unter Druck. So war es Marco Novakovic, der das verdiente 2:0 in der 30. Minute erzielte.

Nach der Pause kam unsere Mannschaft dann besser ins Spiel und tauchte das ein oder andere Mal vor dem Haimbacher Schlussmann auf, jedoch ohne zwingend genug zu agieren. Der HSV blieb allerdings immer durch Konter gefährlich. In der 65. Minute wurde das Engagement unseres Teams belohnt: Witali Bese traf nach einem Foulspiel an Dawid Dabrowski im Strafraum per Elfmeter. Nach dem Anschlusstreffer warf unser Team noch einmal alles nach vorne. Jedoch konnten einige aussichtsreiche Möglichkeiten wie so oft nicht genutzt werden. Es blieb beim letztendlich verdienten Erfolg der Heimelf aus Haimbach.

Es spielten: Groß, Reith, Höhl, Leipold, Seidel, Takacs, Dabrowski, Kress (Disterhoft), Treidler, Wi. Bese, Wl. Bese (Hauner)

Tore:  (17.) 1:0 Marc Wettels, (30.) 2:0 Marco Novakovic, (65.) 2:1 Witali Bese

Simon Weber

Am 21. Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen der Mannschaften aus Flieden und Lütter. Gespielt wurde in Flieden auf dem Kunstrasenplatz.

In der ersten Halbzeit des Spiels neutralisierten sich die Mannschaften. Lediglich eine gute Chance jedes Teams war in der ersten Spielhälfte zu verzeichnen. Die Fliedener bekamen am linken Strafraumeck einen Freistoss zugesprochen, welcher am rechten Innenpfosten einschlug und glücklicherweise nicht den Weg ins Tor fand. Auf der anderen Seite konnte Seidel eine schöne Flanke leider nicht aus kurzer Distanz im Tor der Fliedener einnicken. Insgesamt war es ein kampfbetontes Spiels, welches sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. So ging man torlos in die Halbzeitpause.

Kurz nach der Halbzeit bekamen die Fliedener von Schiedsrichter Steffen Blum einen Elfmeter zugesprochen und verwandelten diesen zum zwischenzeitlichen  1:0. Nach weiteren Fouls im Mittelfeld kam es dazu, dass in der 55 Spielminute die TSG einen Mann mehr auf dem Spielfeld hatte. Schöppner sah die Gelb-Rote Karte nach einem wiederholt härteren Einsteigen gegen Bese. Von nun an hatte die TSG sichtlich mehr Ballbesitz als die Heimmannschaft und versuchte bis zum Ende, das Spiel noch zu drehen. In der Nachspielzeit wurde die kämpferische Leistung belohnt. Der Youngster Takacs schoss den Ball aus gut 25 Metern ins linke untere Toreck und ließ dem Torhüter keine Chance, da dieser den Ball erst ziemlich spät sah.

Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Das späte Tor zeigte den Zuschauern den absoluten Willen der Mannschaft, das Spiel auch noch kurz vor Abpfiff ins richtige Licht zu rücken.

TSG Lütter: Groß – Reith, Höhl , Raschke , Leipold - Takacs, Kress, Seidel, Hauner  – Bese, Bese
Ersatzspieler: Wilfer, Ziegeldorf, Klüber, Disterhoft, Fischer
Tore: 1:0 Johannes Wess (50. Foulelfmeter) , 1:1 Mark Takacs (90+5)
Schiedsrichter: Steffen Blum (Bad Salzschlirf)
Zuschauer: 100.

J. Treidler

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.