• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Nach der Sicherung eines Aufstiegsplatzes in der letzten Woche kam die Mannschaft um Trainer Christoph Wahl zuhause gegen Steinau nicht über ein Unentschieden hinaus und kann den Meistertitel entgültig vergessen. Wenigstens baute man den Vorsprung auf den dritten Platz auf 4 Punkte aus.

In der ersten Halbzeit standen zwei Spieler der TSG im Mittelpunkt: Christoph Wahl, der zusammen mit Brehl im Mittelfeld eine laufstarke Doppelsechs bildete, spielte in der ersten halben Stunde auf, als wäre er höchstens 38 Jahre alt. Mit viel Übersicht und starker Technik zerlegte er die Abwahr der Gäste ein ums andere Mal mit scharfen Bällen in die Schnittstellen. Die TSG war drückend überlegen und es schien nur eine Frage der Zeit, wann sie in Führung gehen sollte. Trotz vieler Torabschlüsse waren nur die wenigsten wirklich gefährlich, meistens war der Abschluss zu ungenau.

Maxi Bolz, der zweite Spieler im Blickpunkt in der ersten Hälfte, machte es den eigenen Stürmern vor. Nach einer eigentlich harmlosen Situation tauchte er urplötzlich frei vor dem Tor auf und schob die Kugel überlegt am Keeper vorbei ins lange Eck. Die Abgezocktheit und Ruhe beim Abschluss beeindruckte und verlieh dem Treffer die Marke "besonders sehenswert" - dumm nur, dass Maxi sich das falsche Tor ausgesucht hatte.

Nach der Pause agierte die Heimelf deutlich zielstrebiger. Innerhalb von etwa 10 Minuten drehte sie das Spiel und schien dann auf der Siegerstraße: Zunächst verwertete Johannes Schlag einen schönen Pass von Freddie Dux und nach etwa 70 Minuten gelang dem Gastgeber der schönste Angriff des Spiels: Steffen Brehl hob einen Ball auf Michael Bauer, der von rechts in den Strafraum lief und Sebastian Reith bediente, der zur Führung einschoss. Im Gefühl des sicheren Sieges gegen einen bis dahin harmlosen Gegner wurde man aber nachlässig und war beim Gegentor zum Endstand viel zu passiv: Nach einem durchgesteckten Ball tauchte ein Steinauer vor Daniel Bolz auf, der noch parieren konnte, dies aber genau vor die Füße des Stürmers tat. Dieser schob zum Ausgleich ein.

In den letzten Minuten warf Lütter alles nach vorne, wurde aber nur noch einmal zwingend: Nach einem nach eigenen Angaben "Weltklasse-Champions-League-Pass" von David Kupens traf Johannes Schlag frei vor dem Gästekeeper den Ball nicht richtig. So musste man sich mit einem Unentschieden begnügen und wartet auf den Klassenerhalt der ersten Mannschaft, um den Aufstieg endlich feiern zu können.

Es spielten: Bolz - Böhm, Kupens, Bolz, Bauer, Brehl, Wahl, Etzel, Dux, Nappi, Schlag; eingewechselt: S. Reith

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen