• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Das erste Punktspiel bestritt die 2. Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den RSV Margretenhaun 2. Die Tabellenkonstellation an diesem Spieltag war sehr interessant, da sowohl der Zweitplatzierte (Pilgerzell 2) gegen den Viertplatzierten (Rommerz 2) als auch der Erstplatzierte gegen den Drittplatzierten spielten. 

Die erste Halbzeit verlief recht gut für die 2. Mannschaft. Es wurden nur wenige Chancen Margretenhauns zugelassen und mit dem 1:0 durch Johannes Schlag Mitte der 1. Halbzeit sicherte man sich die Pausenführung. Was nach dem Pausentee dann geschah ist unerklärlich. Das Spiel der 2. Mannschaft wurde zusehends fahriger und man gewährte den Gästen mehr und mehr Chancen. Folgerichtig glich der RSV Margretenhaun aus. Auch im weiteren Spielverlauf fand die „Zweite“ keine Ruhe mehr in ihrem Spiel und wirkte eher wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen als wie eine Fußballmannschaft.  Ein weiterer eklatanter Abwehrfehler ließ Margretenhaun in Führung gehen. Da die 2. Mannschaft nichts mehr entgegen zu setzten hatte und aufgrund der miserablen Leistung der 2. Halbzeit geht die Niederlage und der Verlust der Tabellenspitze in Ordnung.  Auf ein Neues am Sonntag gegen Rückers 2!

Es spielten: Bolz - Kupens, Bolz, Ziegeldorf, Klüber, Nappi, Brehl, S. Reith, Mastrogiovanni, Schlag, Treidler; eingewechselt: Neuland, Böhm, Bauer

J. Schlag

Nachdem Derbysieg am Freitag gegen Rönshausen hatte die zweite Mannschaft am Sonntag mit der SG Simmershausen eine Pflichtaufgabe vor der Brust. Letztendlich schlug man die Gäste souverän mit 5:0, konnte spielerisch im Gegensatz zum Freitag aber keineswegs überzeugen. Am Ende steht trotzdem der 13. Sieg im 14. Spiel und weiterhin die Tabellenspitze zu Buche.

Wahnsinnig viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten das Spiel der zweiten Mannschaft in der ersten Hälfte. Nur wenige gute Chancen konnten gegen biedere Gäste herausgespielt werden, denn in jedem Mannschaftsteil fehlte Passsicherheit und Dynamik. Simmershausen hätte nicht nur ein Tor erzielen können, wenn sie kaltschnäuziger vor dem Tor gewesen wären. Beim Stand von 2:0 lief der Mittelstürmer mutterseelenallein auf Markus Wilfer zu, verfehlte das Gehäuse jedoch deutlich. Die beiden Tore fielen nach Einzelaktionen: Erst setzte sich Vini Mastrogiovanni auf rechts gut durch und flankte butterweich auf Daniel Leipold, dann ließ Antonio Nappi sehenswert mehrere Gegenspieler stehen und lupfte den Ball ins Tor.

In der zweiten Hälfte stellte der Gast jede Offensivbemühungen ein. Die Zweite zeigte sich leicht verbessert, auch weil Basti Reith in der Mitte für ein wenig Dynamik sorgte. Mit dem Wiederanpfiff setzte sich Vini weider über rechts durch, Daniel Leipold musste nur einschieben. Diese Szene wiederholte sich 15 Minuten später, als Nappi richtig stand. Das Spiel plätscherte schließlich dem Ende entgegen. Simmershausen konnte sich nicht mehr offensiv zeigen, Lütter spielte weiterhin zu ungenau und langsam, um weitere Tore zu erzielen. So blieb es Spielertrainer Christoph Wahl vorbehalten, für das letzte Highlight zu sorgen: Er sah, dass sich der Gästekeeper zu weit vor dem Tor befand und schlenzte den Ball aus 20 Metern ins Tor.

Es spielten: Wilfer - Kupens, Böhm, Bolz, Klüber, M. Reith, Brehl, Bauer, Mastrogiovanni, Nappi, Leipold; EIngewechselt: B. Reith, Etzel, Wahl

Tore: 1:0 Daniel Leipold (22.), 2:0 Antonio Nappi (22.), 3:0 Daniel Leipold (46.), 4:0 Antonio Nappi (63.), 5:0 Christoph Wahl (83.)

Zuschauer: 50.

S. Brehl

Dieser Spieltag der B- Liga Fulda Mitte hatte es laut Spielplan in sich. Doch während sich unsere Zweite als Spitzenreiter beim Tabellendritten aus Margrethenhaun dursetzte, fiel das Spiel vom Zweiten (Pilgerzell), beim Vierten (Rommerz), den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Somit ergibt sich ein etwas unsauberes Tabellenbild, da einige Mannschaften noch Nachholspiele zu bestreiten haben.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Auf einem schwer zu bespielenden B- Feld in Margrethenhaun entwickelte sich ein Spiel ohne große Höhepunkte. Beide Teams machten viele Fehler im Aufbauspiel, aber es gelang keiner Mannschaft aus den Fehlern des Gegners Kapital zu schlagen oder große Tormöglichkeiten zu erspielen. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann ebenfalls sehr zerfahren und so brachte ein Eigentor unsere Zweite in Front. Steffen Brehl hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und flankte in den Sechzehner. Beim Versuch, vor dem ebenfalls einschussbereiten David Kupens zu klären, grätschte der Margrethenhauner Herber den Ball über die eigene Linie. Doch die Freude währte nur kurz. Durch einen scharf geschossenen Freistoss erzielte die Heimmannschaft den Ausgleich. Doch davon ließ sich der Spitzenreiter nicht aus der Ruhe bringen und spielte nun konsequenter nach vorne. So nutzte Julian Treidler, der vorher schon zweimal knapp am Tor vorbeigeschossen hatte, seine nächste Gelegenheit mit einem satten Schuss in die lange Ecke. Diesmal kam Margrethenhaun nicht mehr zurück und der nächste Dreier war eingetütet.

Das zeichnet unsere Zweite momentan aus. Auch die knappen Spiele werden gewonnen und somit konnte die Tabellenführung verteidigt werden.

Es spielten: Wilfer - Bauer, M. Bolz, Kupens, Klüber - Raschke, Nappi, Brehl, Mastrogiovanni, Treidler - Disterhoft

Einwechselungen: Leipold (30.), Etzel (74.)

Torschützen: 0:1 Simon Herber (60., Eigentor), 1:1 Christian Birkenbach (64.), 1:2 Julian Treidler (78.)

Am Freitagabend begrüßte unsere Reserve die Zweitvertretung der SG Rönshausen zum Derby in Lütter. Beide Mannschaften traten durch Spieler der jeweiligen Ersten verstärkt an und man merkte, dass beide Teams gewillt waren, die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Rönshausen erwischte den besseren Start und drängte den Spitzenreiter in die eigene Hälfte, ohne jedoch wirklich zwingende Torchancen zu erspielen. Es dauerte fast eine Viertelstunde, bevor Lütter sich befreien konnte und nun seinerseits begann, Druck auf das Gästeteam auszuüben. Die beste Möglichkeit hatte dabei Antonio Nappi, der nach toller Vorarbeit aus fünf Metern knapp am kurzen Pfosten vorbeischob. Nach einem tollen Diagonalball von Alex Konyschew, setzte sich Marco Reith gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf den mitgelaufenen Anton Disterhoft, der keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.  Dieses Tor gab Sicherheit und kurz vor der Pause erhöhte Maxi Bolz auf 2:0. Er stieg nach einer Ecke von Vini Mastrogiovanni am höchsten und bugsierte den Ball ins Tor.

In der zweiten Hälfte spielte unsere Mannschaft die Partie abgeklärt zu Ende. Brenzlig wurde es nur noch einmal, als der Rönshäusener Achim Leenders nach einem Fehler in der Lüttner Hintermannschaft, allein auf Daniel Bolz zulief, mit seinem Abschluss aber an diesem scheiterte. Direkt im Gegenzug erzielte Marco Reith nach einem Angriff über die Rechte Seite, die Entscheidung.  In der Folge hätte man das Ergebnis noch deutlicher gestalten können, etwa als der starke Alex Klüber zwei Gegenspieler vernaschte und auf Sebastian Reith passte, dieser aber aus kurzer Distanz am Gästetorhüter scheiterte. So blieb es Marco Reith vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Nach einem langen Pass von David Kupens flankte er in die Mitte und der Ball senkte sich über den Torhüter hinweg ins Tor. 

Ein Wermutstropfen, war die Verletzung von Alex Konyschew, der nach monatelanger Pause in diesem Spiel sein Comeback feierte, aber schon vor der Halbzeit wieder ausgewechselt werden musste.

Wir wünschen Alex an dieser Stelle alles Gute!!!

Es spielten: D. Bolz – Klüber , M. Bolz, Kupens, Böhm – M. Reith (72. Etzel), Nappi, Konyschew (36. Bauer)  , Mastrogiovanni – Disterhoft – Neuland (46. S. Reith)

Torschützen: 1:0 Anton Disterhoft (26.), 2:0 Maximilian Bolz (40.), 3:0 Marco Reith (53.), 4:0 Marco Reith (70.)

Daniel Bolz

Einen abermals ungefährdeten Sieg unserer zweiten Mannschaft konnten die Zuschauer am Sonntag auf heimischen Boden beobachten. Somit verteidigen wir die Spitzenposition mit derzeit 30 Punkten aus 11 Spielen.

Nach einer erneut starken Anfangsphase führte unsere Elf innerhalb zehn Minuten mit 2:0. Das erste Tor erzielte Antonio nach drei Minuten durch einen schönen Schuss von der Strafraumgrenze. Den Anschlusstreffer erzielte Andre Neuland per Kopf, der nach einem abgewehrten Schuss abstaubte. Die erste Auswechslung musste unser Trainer aufgrund einer Verletzung in der 30. Minute durchführen. Der gerade eingewechselte Sebastian Reith netzte nach einer tollen Vorarbeit von Alex Klüber zum 3:0 ein. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit verliefen ohne besondere Aktionen.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel weiter auf nur ein Tor. Die kurioseste Szene ergab sich in der 58. Minute. Michael Bauer setzte sich auf der rechten Seite durch mehrere Gegenspieler durch, doch sein Schuss wurde vom Torhüter abgewehrt. Der Ball rollte direkt vor Antonios Füße, der den Ball in den Winkel lupfte. Doch ein Abwehrspieler der Maberzeller fing den Ball kurz vor der Torlinie. Die rote Karte und ein darauffolgender Elfmeter waren die logische Schlussfolgerung. Steffen Brehl verwandelte sicher zum 4:0. Die einzige nennenswerte Chance der Gastmannschaft war ein Konter in der Mitte der zweiten Hälfte. Ein Schuss aus ca. 25 Metern verfehlte jedoch das Tor. Nach dem Platzverweis verteidigte die Gastmannschaft mit dem gesamten Team, sodass im weiteren Spielverlauf alle Bemühungen unserer Zweiten ein Tor zu schießen, unterbunden wurden. Den 5:0 Siegtreffer gelang wiederrum Steffen Brehl, der aus ca. 20 Metern abzog.

Es spielten: Wilfer - Böhm, M. Bolz, Kupens, Klüber - Dux, Nappi, Brehl, Bauer, Neuland - Leipold

Einwechselungen: Reith (30.), Etzel (35.), Wahl (70.)

Torschützen: 1:0 Antonio Nappi (3.), 2:0 Andre Neuland (10.), 3:0 Sebastian Reith (32.), 4:0 Steffen Brehl (59., Handelfmeter), 5:0 Steffen Brehl (82.)

Frederik Dux

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen