• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Nach einem souveränen Heimsieg gegen Mttelkalbach steht die zweite Mannschaft vor dem Aufstieg in die A-Liga. Nächste Woche in Bimbach kann sie mit einem Sieg die letzten (rechnerischen) Zweifel zerstreuen, weil der Tabellenvierte Rückers II verloren hat. Letztlich reichten 30 ordentliche Minuten, um kämpferisch starke, aber ungefährliche Gäste in die Schranken zu weisen.

Nachdem Freddy Dux nach einer halben Stunde mit einem Abstauber das 3:0 erzielt hatte, waren sich wohl alle einig, dass die Gäste dieses Mal mehr als die 4 Gegentore des Hinspiels kassieren würden. Zuvor gab es ein Eigentor nach starker Flanke von Mark Takacs und ein Tor von Basti Reith mit demselben Vorbereiter zu bestaunen. Das Spiel der zweiten Mannschaft war bis zu diesem Zeitpunkt zielstrebig und gut genug, um Mittelkalbach zu beherrschen, dennoch waren die Gäste durchaus aggressiv  und laufstark und stellten unsere Abwehr vor Probleme, weil sie ordentlichen Druck auf den jeweils Ballführenden ausübten. Mit dem 3:0 ging es auch in die Halbzeit, davor verlor die Mannschaft von Interimstrainer Brehl bereits immer mehr den Faden.

Die zweite Halbzeit war wie bereits mehrfach in der Rückrunde beobachtet deutlich schwächer als die erste. Mittelkalbach stellte alle Offensivbemühungen ein und konzentrierte sich darauf, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Lütter produzierte viele technische Fehler und Passungenauigkeiten, so dass das Spiel immer zerfahrener und unansehnlicher wurde. Letztlich konnte man froh sein, wenigstens das vierte Tor erzielen zu haben, als Patrick Böhm wohl das erste Mal in seiner Karriere zwei Tore in aufeinanderfolgenden Spielen erzielte: Nach einer Einzelaktion von Andre Neuland grätschte er den Ball ins Tor uns sorgte so für den Endstand.

Schlussendlich kann sich die Mannschaft bei Trainer Christoph Wahl bedanken, der die richtige Aufstellung wählte und damit den Grundstein für diesen Heimsieg legte, ohne selbst anwesend zu sein.

Es spielten: Wilfer - Bauer, Kupens, Bolz, Klüber, Brehl. Reith, Bohl, Dux, Takacs, Diesterhoft; eingewechselt: Etzel, Neuland, Böhm

Tore: 1:0 Eigentor (10.); 2:0 Sebastian Reith (15.): 3:0 Frederik Dux (25.); 4:0 Patrick Böhm (80.)

Am Ostersamstag trat unsere zweite Mannschaft bei der Reserve der SKG Gersfeld an. Da die Gersfelder noch in immensen Abstiegsnöten stecken und die erste Mannschaft spielfrei war, trat die Mannschaft mit einigen Kreisoberligaspielern verstärkt an.

Doch den besseren Start erwischten die Gäste aus Lütter. Marc Leipold wurde von Sebastian Reith toll freigespielt, scheiterte nach einer Viertelstunde jedoch noch am Gersfelder Schlussmann. Patrick Böhm machte es kurze Zeit später jedoch besser und erzielte nach einer Ecke artistisch und unter gütiger Mithilfe des Heimkeepers die Führung für Lütter. Um den letzten Treffer von Paddy zu recherchieren muss man wahrscheinlich die Geschichtsbücher bemühen. Beim 0:2 behielt unsere Mugel frei vor dem Torhüter die Nerven und schob überlegt ein.So weit so gut dachte man, doch kurz vor der Pause wurden zwei Unaufmerksamkeiten unserer Zweiten bestraft und so gelang Gersfeld mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleich.

Doch unsere Zweite ließ sich von diesen Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen und so stellten Michi Bauer !!!! und Björn Bohl schon kurz nach Wiederanpfiff den alten Abstand wieder her. Für Michi Bauer gilt das Gleiche wie für Paddy, nur die älteren Lüttner Fans können sich an dessen letztes Tor erinnern. Nach einer tollen Kombination war Andre Neuland auf der rechten Seite davon geeilt und seinen Rückpass konnte Michi ins Tor befördern. Björn ließ bei seinem Tor mehrere Gegner aussteigen und zog aus 25 Metern ab. Obwohl es ein satter Schuss war,erschien auch dieses Tor nicht ganz unhaltbar. Die restliche Spielzeit verlief ohne weitere große Höhepunkte, so dass Lütter einen verdienten und ungefährdeten Auswärtssieg einfahren konnte.

Es spielten: Wilfer – Klüber, Fischer , M. Bolz, Bauer - Brehl, Bohl – Schlag, Böhm , S. Reith, Leipold

Eingewechselt: Etzel, Neuland, D. Bolz

Torschützen: 0:1 Paddy Böhm (23.), 0:2 Johannes Schlag (33.), 1:2 Eduard Bopp (39.), 2:2 Dominik Rosshirt (45.), 2:3 Michael Bauer (50.), 2:4 Björn Bohl (52.)

D. Bolz

Im vermeintlichen Spitzenspiel der B-Liga Fulda Mitte empfing der ungeschlagenen Spitzenreiter Pilgerzell II den direkten Verfolger aus Lütter. Vor dem Spiel waren die Rollen klar vergeben: Pilgerzell, welches die beste Offensive und beste Defensive der Liga stellt, war mit 5 Punkten Vorsprung auf Lütter Favorit auf die Meisterschaft. Lütter musste gewinnen, um die Chancen auf den Titel aufrecht zu erhalten, da nicht davon auszugehen ist, dass Pilgerzell in den restlichen Spielen viele Punkte liegen lässt.

In der ersten Hälfte wurde Pilgerzell der Favoritenrolle gerecht. Schon direkt nach dem Anstoß konnten sie die erste Torchance verbuchen und alles, was sich die Lüttner für dieses Spiel vorgenommen haben, wäre fast schon über den Haufen geworfen worden. Pilgerzell machte das Spiel und hatte aber bis auf ein, zwei gefährliche Standards keine zwingenden Torchancen. Auch Lütter wurde bis auf einen Freistoß aus dem Halbfeld, den David Kupens über das Tor lenkte, nicht gefährlich. Deshalb ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war Lütter bemüht das zwingend nötige Tor zu erzielen. Aber auch in der 2. Hälfte wurden kaum echte Torchancen rausgespielt. Pilgerzell war mit dem Unentschieden zufrieden, und setzte nun auf gefährliche Konter, welche von Keeper Daniel Bolz gut entschärft wurden. Aber auch die 2. Hälfte war nicht ansehnlicher als die erste. Das gesamte Spiel war auf beiden Seiten von etlichen Fehlpässen, gravierenden Problemen im Spielaufbau und vielen Fouls geprägt. Folglich trennte man sich völlig zu Recht mit 0:0 und wurde den Erwartungen eines Spitzenspiels nicht gerecht.

Somit dürfte nun der Meistertitel aller Wahrscheinlichkeit nach Pilgerzell gehen und die Lüttner Reserve wird sich nach dem ersten Remis in der laufenden Spielzeit mit dem 2. Platz begnügen müssen. Denn beide Teams werden im Restprogramm sicherlich nicht mehr viele Punkte liegen lassen. Trotzdem muss das Team von Christoph Wahl die Spannung in den restlichen Spielen auch in Hinblick auf die nächste Saison hochhalten. Außerdem wünschen wir dem verletzten Spieler Vincenzo Mastrogiovanni gute Besserung.

Für Lütter spielten: D. Bolz – Klüber, Kupens, M.Bolz, Raschke – Bohl (S.Reith), Brehl, Ziegeldorf, Nappi (Schlag), Mastrogiovanni – Disterhoft (Dux)

Maximilian Bolz

In einer ereignisarmen Partie schafft es die zweite Mannschaft der TSG, mit relativ wenig Aufwand drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf einzusammeln. Trotz einer zweifelhaften Vorbereitung einiger Leistungsträger (inkl. dem Trainer) konnte der Gastgeber zu keiner Zeit gefährlich werden, so dass unser Torhüter praktisch beschäftigungslos blieb.

Zu Beginn der Partie war unsere Mannschaft gar nicht auf dem Platz. Gedanklich wohl noch mit dem vorherigen Abend beschäftigt, kam es den nicht vorhandenen Zuschauern so vor, als wären einige Spieler noch auf den Autobahn oder auf der Couch zuhause. Trotz allem war unser Trainer mit der gemächlichen Herangehensweise offensichtlich zufrieden, denn rund um den Engelhelmser Sportplatz waren keine seiner charakteristischen und lautstarken Anweisungen zu hören.

Zum weiteren Verlauf des Spiels ist nicht mehr viel zu sagen. Die TSG dominierte Ball und Gegner nach Belieben und machte keinerlei Fehler. Selbst alle Einwürfe brachte man zum eigenen Mann. Herausragend in dieser Phase waren Abwehrchef Kupens, der keinen einzigen Fehlpass spielte, sowie Schiedsrichterassistent Michael Pluskal, der alle Ballüberschreitungen über die Seitenlinie richtig anzeigte.

Die Tore fielen schließlich alle in der Nachspielzeit. Nachdem die TSG die Gegner und sich selbst müde gespielt hatte, verfielen beide Mannschaften in einen tiefen Schlaf. Angeblich hätte der hellwache David Kupens (nach eigener Aussage) die Situation genutzt und das Tor der Gastgeber bestürmt. Nachdem er wahrschenlich 3x den schlafenden Torwart angeschossen hatte, will er schließlich ein Fallrückzieher- und ein Hackentor erzielt haben. Den dritten Treffer ließ sich Michael Bauer gutschreiben, der damit sein erstes Saisontor erzielt haben will. Bei allen Informationen muss ich mich wegen Müdigkeit auf die Aussagen der handelnden Personen verlassen, die mir aber die Richtigkeit versicherten.

Es spielten: ???

Tore: 0:1 Kupens (90+3); 0:2 Kupens (90+7); 0:3 Bauer (90+12)

Zuschauer: 0

Unsere zweite Mannschaft begrüßte am vergangenen Sonntag die Zweitvertretung der SG Rückers, gegenwärtig Viertplatzierter der B-Liga Fulda Mitte. Nach dem verpatzten Restrundenstart gegen Margrethenhaun sollte Wiedergutmachung betrieben werden.

Die erste Hälfte verlief genau so, wie es sich die Mannen von Trainer Christoph Wahl vorgestellt hatten. Die Abwehr stand sicher und ließ keine Torchancen des Gegners zu und es wurde gefällig nach vorne gespielt. Schon nach neun Minuten schoss Anton Disterhoft unsere Zweite in Front. Nach einem guten Ball in die Spitze umkurvte er den gegnerischen Torhüter und schob den Ball ins Tor. Weitere Torchancen hatten Johannes Schlag und wiederum Anton, der nach einer Ecke per Hacke am Torhüter scheiterte. Danach war eine Menge Leerlauf im Spiel, bis Anton Disterhoft mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause die Partie entschied.

In der zweiten Hälfte spielte unsere Mannschaft nicht mehr so zielstrebig nach vorne und leistete sich einige Fehlpässe im Aufbauspiel. Der Spielfluss ging ziemlich verloren, ohne dass Rückers daraus Kapital schlagen konnte. Im Gegensatz zur zweiten Halbzeit gegen Margrethenhaun zeigte sich unser Defensivverbund stark verbessert und so hatte Rückers erst in den letzten zehn Minuten mit zwei Fernschüssen seine ersten Chancen der Begegnung. Der Schlusspunkt war Freddy Dux vorbehalten, der nach einer Ballstafette im gegnerischen Strafraum überlegt zum 4:0 abschloss.

Auch wenn noch gehöriges Verbesserungspotenzial vorhanden ist, zeigte sich unsere Zweite im Vergleich zum ersten Spiel stark verbessert. Das nächste Spiel der 2. Mannschaft findet am 6. April in Pilgerzell statt. Dort kommt es zum Duell der beiden führenden Mannschaften der B- Liga Mitte und wir würden uns über Unterstützung des Lüttner Fanlagers freuen.

Es spielten: D. Bolz - Fischer , M. Bolz, Kupens, Bauer - Brehl, Bohl – Schlag, Mastrogiovanni , Nappi, Disterhoft

Eingewechselt:  S. Reith, Dux, Böhm

Torschützen: 1:0 Anton Disterhoft (9.), 2:0 Anton Disterhoft (41.), 3:0 Anton Disterhoft (45.), 4:0 Freddy Dux (80.)

D. Bolz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen