• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Lütter marschiert weiter!

Die Tabellenkonstellation, das Hinspielergebnis und die Ambitionen unserer Mannschaft ließen vor dem Spiel nur einen einzigen Schluss zu: Gegen den abgeschlagenen Letztplatzierten aus Ilbeshausen wäre alles andere als ein Sieg eine herbe Enttäuschung und ein deutlicher Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft. Doch die Erfahrung zeigt, dass insbesondere bei solchen Spielen, in denen der Sieger vermeintlich schon vor dem Spiel feststeht, oft auch der letzte Einsatz , Motivation und die nötige Laufbereitschaft fehlt- nicht jedoch bei den Mädels der TSG.

Von Beginn an lief das Spiel nur in eine Richtung, nämlich auf das Tor der Ilbeshäuserer Keeperin, die am Ende des Spiels noch in den Mittelpunkt rücken sollte. Lütter erspielte sich einige gute Torgelegenheiten und zeigte sich im Vergleich zum Spiel der Vorwoche insbesondere in der Einleitung schneller Seitenwechsel und dem Suchen des schnellen Torabschlusses stark verbessert. In der 13. Minute setzte sich Sofia Eisenach auf der rechten Außenbahn energisch durch und traf mit einem satten Rechtsschuss unhaltbar zum ersehnten 1:0. Über die linke Seite fiel kurze Zeit später das 2:0- einen schönen Ball in die Gasse erlief sich Karolina Burkard, zog mit Tempo in die Mitte und ließ so ihrer Verfolgerin keine Chance. Alleine vor der Torfrau behielt sie die Ruhe und schlenzte den Ball wunderschön ins rechte Toreck. Genauso schön anzuschauen war auch der dritte Treffer der ersten Halbzeit- Spielführerin Jessica Martens flankte herrlich aus dem Halbfeld, und Torjägerin Vanessa Walter traf per Flugkopfball. Auf der Gegenseite konnten sich die Gäste aus Ilbeshausen keine wirkliche Torchance erspielen, vereinzelte Vorstöße resultierten aus vermeidbaren Fehlpässen beim Spielaufbau durch unsere Mädels.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild- Lütter mit hohem Ballbesitz und vielen gut erspielten Tormöglichkeiten, von denen zu viele liegen gelassen wurden. So dauerte es bis zur 60. Minute, bis Melanie Stiel nach einem Traumpass von Laura Müller eiskalt gegen die herauseilende Torfrau vollstreckte. Später hatten abermals Melanie Stiel, Vanessa Walter oder auch Lena Brehl den nächsten Treffer auf dem Fuß, scheiterten aber knapp. Mit dem Dauerdruck der Lüttner Mädels kamen offenbar nicht alle Spielerinnen der Gäste zurecht- im Anschluss an einen Zweikampf mit Vanessa Walter schlug ihr die Gästetorfrau mit den Händen ins Gesicht und musste folgerichtig mit Rot den Platz verlassen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Walter zum Endstand von 5:0 sicher.

Dass sich die Gäste am Ende noch über das Ergebnis freuten, sagt alles über den Spielverlauf aus.

Es spielten: Kohlmann, Link, Zentgraf,Wess, Höhl (46. Happ), Stiel, Martens, Müller,S. Eisenach (68. Groß), Burkard (63. Brehl), Walter

J. Walther

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.