• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Lütter verschläft erste Halbzeit.

Wie schon im Hinspiel konnte die TSG gegen den SC Soisdorf nicht das vorhandene Potential abrufen. Unerklärlicherweise ging die Partie in der ersten Halbzeit völlig an den Spielerinnen der TSG vorüber, nur vereinzelt zeigte man den nötigen Einsatz und den Willen,  den Vorsprung an der Tabellenspitze zu verteidigen. Während der SC Soisorf sich in den ersten 20 Minuten in seinen Aktionen nur darauf beschränkte, hinten kompakt zu verschieben, fand die TSG durch eine ziemlich pomadige Spielweise nicht die geeigneten Mittel, das Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Einfallslos ließ man den Ball von Spielerin zu Spielerin laufen, um dann meist mit einem Fehlpass Soisdorf in die Karten zu spielen. Von Anfang an wurde versäumt, die Gegnerinnen schon bei der Ballannahme unter Druck zu setzen und im Verbund nach vorne zu schieben. Mitte der ersten Halbzeit wurde Soisdorf dann mutiger und setze zunehmend auch offensive Akzente. Schon viel früher als in der 40. Minute hätte das Gegentor fallen können- Lütter zeigte sich schwach im Eins-gegen-Eins und im Umschalten und ließ somit einige gute Kontermöglichkeiten seitens der immer agiler werdenden Soisdorferinnen zu. Letztlich vollstreckte Christina Bock für Soisdorf zum absolut verdienten Pausenstand von 0:1. Direkt im Gegenzug die einzig echte Torchance der TSG in der ersten Halbzeit- der Pfosten verhinderte den möglichen Ausgleich durch Vanessa Walter.

Nach der Halbzeit wurden einige Umstellungen vorgenommen- so nahm Laura Auth den Platz der Außenverteidigerin ein, Jessica Martens rückte in die Innenverteidigung, Annabell Weß nach außen. Außerdem sollte mit Judith Walther jetzt eine zweite Spitze dafür sorgen, die Offensivaktionen variabler zu gestalten. Mit deutlich größerer Aggressivität startete die TSG in die zweite Halbzeit. Laura Auth sorgte ein ums andere Mal mit Vorstößen auf der Außenbahn für Gefahr, ihre klugen Pässe zu den Mitspielerinnen brachten die Torgefahr, die den Lüttnerinnen in der ersten Halbzeit völlig abging. Ihr Freistoßtreffer zum 1:1 aus gut 20 Metern krönte ihre starke Leistung. Danach drängte Lütter auf den Führungstreffer, der jedoch nicht fallen wollte. Ausgerechnet in der stärksten Lüttner Phase konnte Soisdorf den Führungstreffer durch die Ex-Bundesliga-Spielerin Karolin Hahn-Schwalbach erzielen, der aus einem unglücklichen Abpraller resultierte. Unbeeindruckt startete die TSG weitere Angriffe, die jedoch „nur“ noch zum Ausgleichstreffer durch die in der zweiten Halbzeit aufblühende Karolina Burkard kam. Ausgangspunkt war hierfür einmal mehr ein geschickter Seitenwechsel von Laura Auth- der Ball wurde von Laura Müller stark in die Gasse weitergeleitet, und Karolina Burkard stellte mit ihrem 9. Saisontreffer eindrucksvoll ihre Torjägerqualitäten unter Beweis.

Im Spitzenspiel gegen die SG Freiensteinau am Ostermontag heißt es nun: Flagge zeigen!! und die erste Halbzeit vergessen lassen.

Es spielten: Kohlmann, Link (45. Walther), Zentgraf,Wess, Höhl (46. Auth), Stiel, Martens, Müller, S. Eisenach (65. Brehl), Burkard , Walter

J. Walther

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.