• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Der erste Sieg unserer zweiten Mannschaft wurde gegen den RSV Magretenhaun auf heimischen Boden dank einer starken zweiten Hälfte und etwas Glück in der Schlusssekunde der Partie eingefahren.

Von Anfang an wussten beide Mannschaften worum es in diesem Spiel geht. Somit war der Anfang der Partie ausgeglichen, beide Teams gaben alles um zu Beginn ein Zeichen zu setzen. Unsere Mannschaft erarbeitet sich über beide Seiten einige Torchancen. Jedoch fehlte es immer am letzten Pass oder an der Qualität im Torabschluss. Nach ca. 25 Minuten schlichen sich vermehrt Fehler in unseren Reihen ein. Jeder spielte einen Fehlpass oder konzentrierte sich nicht richtig bei der Ballannahme. Dadurch luden wir natürlich den Gegner ein, der zu einer nennenswerten Torchance kam, die aber von Wilfer vereitelt werden konnte.

Nach einer intensiven Pausenansprache kam unsere zweite Mannschaft nach der Halbzeit mehr und mehr ins Spiel. Die ersten Minuten waren wiederum ausgeglichen. Die Zweite aus Magretenhaun kam durch eine schöne Einzelaktion zu einer hochkarätigen Torchance – zu unserem  Glück scheiterte der Spieler am Aluminium. Auch die TSG kam durch einen schönen Pass von Johannes Schlag auf Antonio Nappi zu einer super Chance. Durch einen diesmal starken Mannschaftsgeist und der fehlenden Fitness unseres Gegners wurde das Spiel jedoch zunehmend einseitig. Unsere Spieler schafften es aber nicht, selbst 100%tige Torchancen zu nutzen. Dies lag am eigenen Unvermögen und am überragend haltenden Gästetorwart. Nach ca. zwanzig vergebenen Chancen von der kompletten Offensive der TSG wurden die Zuschauer und unser Team in der letzten Minute erlöst: Nach einer Ecke auf den kurzen Pfosten köpfte der Margretenhauner Michael Kynast den Ball ins eigene Tor.

Mit diesen ersten Punkten hat die TSG das Tabellenende verlassen und einige Plätze gut gemacht. Ein Anfang ist also getan. Allerdings muss das Team dringend seine Chancenverwertung verbessern, denn man wird in dieser Saison nicht oft so viele Möglichkeiten bekommen, ein Tor zu erzielen.

Es spielten: Wilfer – Ziegeldorf, Heil, Bolz, Bauer – Dux, Takacs, Wahl, Reith – Schlag, Ochs

Einwechselungen/Ersatzspieler: Nappi (40), Böhm (55)/ Leipold, Görs

Torschützen: 1:0 ET  Michael Kynast (90+1)

Frederik Dux

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.