• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter


Nach dem klaren Auswärtsdreier in Schweben kam es für die TSG am Sonntag gegen Tabellennachbarn Rückers zum Verfolgerduell der Kreisoberliga Fulda Süd. Man merkte beiden Teams klar an, dass es um eine gute Ausgangslage für die Restrunde geht, da beide Mannschaften sehr abwartend und vorsichtig agierten. Die Ausgangslage war klar: Mit einem Sieg oder Unentschieden würde Lütter den Vorsprung auf Rückers halten können.

So verlief die erste Hälfte nahezu ausschließlich im Mittelfeld ab. Torchancen waren aufgrund der fehlenden Risikobereitschaft beider Teams Mangelware. Die Heimelf ließ den Ball ohne großen Raumgewinn laufen, während die Gäste sich mit dem Verteidigen des 0:0 begnügten. Folglich kamen die Mannschaften torlos aus der Halbzeit, doch der zweite Spielabschnitt hatte mehr zu bieten. Lütter drückte trotz des kräftezehrenden Freitagsspiels auf das Gaspedal und kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Gehäuse der Gäste. Doch zuvor traf ein Kopfball von Rückers nach einem Eckball nur den Pfosten.

Es folgte eine echte Druckphase der Heimelf, in welcher einzig und allein der glänzend agierende Schlussmann Förster seine Mannschaft vor dem Rückstand rettete. Innerhalb von zehn Minuten parierte er einen Kopfball von Alex Balz, sowie einen Kopfball von Rene Breitenbach und einen starken Distanzschuss von Treidler überragend.

Doch die junge Atzler-Truppe zeigte sich zu naiv, denn nun wollte sie zu viel und stand bei eigenem Freistoß viel zu offen. Der zu kurz getretene Ball kam postwendend zurück und läutete den Konter der Rückerser ein, welcher in der 70. Minute zum unglücklichen 0:1 verwertet wurde. Dies war ein echter Nackenschlag, denn nun musste man mit schweren Beinen dem Rückstand hinterherlaufen und das Gäste-Tor schien ohnehin wie vernagelt. Zwar zeigten sich die Lüttner bemüht und ackerten um zu Chancen zu kommen, zwingend wurde es aber nicht mehr. Alleine Marc Leipold hatte noch eine gute Kopfballgelegenheit, setzte den Ball aber zu zentral.

Rückers wusste in den Schlussminuten die sich bietenden Räume zu nutzen und kam noch zu einem Pfostenschuss und dem alles entscheidenden 0:2.

Damit ging der TSG ein Spiel verloren, welches nicht verloren gehen musste. Wie schon gegen Kerzell ging es um Nuancen, welche aber der Gegner für sich zu nutzen wusste. Nun gilt es den Mund abzuwischen und weiterzuarbeiten. Die Saison ist noch lang und bietet viele tolle Spiele.

Es spielten: Groß - Müller, Balz, Höhl, Gerhard, Ochs, Breitenbach, Reith, Takacs, Giraldi, Bese; eingewechselt: Leipold, Treidler, Seidel

R. Breitenbach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen