• Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter
  • Willkommen auf der Homepage der TSG Lütter

Am Samstag mussten die Damen der TSG Lütter zum Auswärtsspiel gegen die TSG Kammerbach anreisen. Das Hinspiel konnten unsere Damen mit 4:0 für sich entscheiden und so wollte man natürlich auch in diesem Spiel die nächsten drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Zu Beginn starteten die Damen mit viel Druck und so konnten sie deren Anstoß sofort erobern und ein langer Ball in die Spitze ging leider knapp am Tor vorbei. Im Mittelfeld versuchte die Damen das Spiel zu kontrollieren. Dies gelang teilweise sehr gut und so kam man auch zu der ein oder anderen Torchance. Sabrina Ibach scheiterte dabei einmal direkt an der Torfrau und auch beim Nachschuss war sie nicht präzise genug und so ging die 100%ige Torchance nur am Tor vorbei. Aber auch die Gastgeberinnen aus Kammerbach kamen immer wieder gefährlich vors Lütterer Tor. So musste unserer Torfrau Laura Kohlmann immer wieder ins Spiel eingreifen und den Ball entschärfen. Auch die Latte kam den Damen aus Lütter einmal zur Hilfe. So konnten auch die Gastgeberinnen ihre Chancen nicht nutzen.0

Lea Weiz, die für Karolina Burkhard in der 14 Minute ins Spiel kam, konnte sich nur 10 Minuten nach Ihrer Einwechelung super auf der linken Seite durch schönes Doppelpassspiel mit Judith Walther durchsetzen und die anschließende Flanke in die Mitte verwandelte Brigitte Iks eiskalt zum 0:1. Danach gestaltete sich das Spiel eher ausgeglichen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, doch als ein super Pass in die Spitze kam und Vanessa Walter allein auf die Torfrau zulief hätte Lütter sich ein besseres Polster für die Halbzeit schaffen können. Leider aber konnte auch Vanessa nicht den Ball im Tor versenken und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit versuchte man direkt ein zweites Tor nachzulegen aber das Spiel musste immer wieder wegen Foulspielen unterbrochen werden. So war es für die Damen aus Lütter schwer wieder ins Spiel zu kommen. Kammerbach drückte noch einmal um den Ausgleich zu erzielen doch die Viererkette um Jessica Martens stand gut und so konnten die Bälle in die Spitze immer wieder souverän entschärft werden. Im Großen und Ganzen geht das 0:1 in Ordnung. Lütter hätte aber schon früher den Kammerbacherinnen durch ein zweites Tor den Wind aus den Segeln nehmen müssen. 

Am kommendem Osterwochenende können sich die Damen nun aber erstmal ausruhen ehe am 9.4. die Mannschaft von TuS Großenenglis in Lütter zu Gast ist.

Hagar Lotte Geyer

Am vergangenen Samstag gastierte die SG Gläserzell II zum Meisterschaftsrückspiel  der Verbandsliga Nord am Sauerbrunnen. Das Hinspiel entschied Karolin Burkhard mit ihrem Tor in der letzten Spiel Minute zum 4:3 für die TSG Lütter. Dementsprechend waren die Gäste auf Revanche aus.

Die TSG kam besser in die Partie und konnte durch die wieder genesene Melanie Stiel und Lea Ruth die ersten Chancen auf der Habenseite verbuchen. Die Gläserzellerinnen wussten sich zu Beginn oft nur durch Fouls zu helfen und so entwickelte sich eine sehr ruppige Partie. In der 14. Minute kam Gläserzell zur ersten Großchance in der Partie, hier hätten die Gäste auf 1:0 stellen müssen, doch Juliane Meyer brachte den Ball nicht im Tor unter. In der 18. Minute war es dann Laura Müller die nach einer Ecke von Burkhard aus 10 Metern einköpfte. Die 1:0 Führung ging bis dahin in Ordnung. Nur 7 Minuten nach der Führung musste die TSG das 1:1 hinnehmen. Nach einer Ecke bekam die TSG den Ball nicht raus und Sabrina Koll traf aus 10 Metern ins rechte Eck. Die TSG ließ sich von dem Ausgleich ab nicht beirren und spielte weiter nach vorne, doch die Abschlüsse von Walther und Burkhard waren zu unpräzise. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich den Zuschauern am Sauerbrunnen ein zerfahrenes Spiel mit vielen Foulspielen und wenigen Torchancen. In der 62. Minute erzielte Juliane Meyer per Lupfer aus 20 Metern die 1:2 Führung für die Gläserzellerinnen. Zuvor vertändelte die Hintermannschaft der TSG den Ball leichtfertig. Doch die TSG Lütter hat nur zwei Minuten später die passende Antwort auf die Gästeführung. Erneut traf Laura Müller aus dem Gewühl heraus. Die letzten 20 Minuten gestalteten beide Teams ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten. Mit der Vorlage zur 3:2-Führung für die TSG avancierte Laura Müller zur Matchwinner auf Lüttner Seite. Sie schickte mit einem Traumpass Torjägerin Vanessa Walter auf die Reise, welche die Torfrau der Gläserzellerinnen tunnelte. In der Schlussminute pariert Laura Kohlmann im Tor der TSG noch einmal stark gegen Romina Kiefer, dies hätte das 3:3 sein müssen.

Kurz darauf war Schluss am Sauerbrunnen, der 3:2 Heimsieg geht aufgrund des Chancenplus der Heimmannschaft in Ordnung. Nun gilt es am 21.11 zuhause gegen Allendorf/Eder nachzulegen.

Aufstellung TSG: Kohlmann – Auth Müller Zentgraf Stiel Ruth Walter Burkhard Höhl Happ Walther (Eisenach)

Tore: 1:0 Laura Müller (18.), 1:1 Sabine Gies (25.), 1:2 Juliane Meyer (62.), 2:2 Laura Müller (64.), 3:2 Vanessa Walter (85.)

E. Höhl

In der Verbandsliga Nord traten am Samstag, den 03.10.2015, die Damen der TSG Lütter gegen die SG Landau/Wolfhagen an. War letzte Woche wegen der Personalsituation die Chance auf einen Sieg noch sehr gering, so konnte das Trainerteam Bergener/Dangel dieses Wochenende wieder aus den Vollen schöpfen.

Die TSG ging selbstbewusst in die Partie und belohnte sich nach nur 7 Minuten schon mit dem ersten Treffer durch Judith Walther. Nur drei Minuten später setzte Melanie Stiel Lisa Happ auf der rechten Außenbahn gekonnt in Szene, diese flankte zielgenau auf den Kopf von Walther und so stand es schon nach 10 Minuten 2:0. Die blutjunge gegnerische Mannschaft hatte dem zunächst nichts entgegenzusetzen. Die TSG steckte nicht auf. So war es wiederum unsere Mittelfeldstrategin Melanie Stiel, die sich durch die Abwehr der SG Landau/Wolfhagen durchsetzte und links unten einnetzte. In der 22. Minute durfte auch Laura Müller nochmal. Nach einem Abpraller stand Müller genau richtig und schob ins rechte, untere Eck ein. Kurze Zeit später bäumte sich der Gegner beim Stand von 4:0 noch einmal auf und erzielte den Anschlusstreffer zum 4:1. Doch noch vor der Pause erzielten Vanessa Walter und Karolina Burkard die Tore fünf und sechs und stellten die Weichen damit auf Sieg.

In der zweiten Hälfte kontrollierten die Lüttner Damen das Spiel. So folgten erneut durch Walter und Burkard die Tore sieben und acht zum 8:1 Endstand. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung unserer Mannschaftsführerin Jessica Martens, die sich in der 72. Minute ohne jegliche Fremdeinwirkung am Knöchel verletzte und vermutlich bis zur Winterpause ausfallen wird.

Abschließend ist zu sagen, dass unsere Mädels eine souveräne Leistung, gegen eine durchaus ersatzgeschwächte Landauer Mannschaft, gezeigt haben. Dennoch gibt das Spiel Mut und Selbstvertrauen für das kommende Wochenende, um weitere Punkte für das Ziel „Klassenerhalt“ einfahren zu können.

Die Verbandsliga -Fußballerinnen der TSG Lütter mussten am Samstag, den 31.10.2015, eine 2:3 Niederlage gegen den Tabellenführer Eintracht Lollar hinnehmen.

Nachdem Anpfiff ging die Partie hektisch los. Eintracht Lollar machte von Beginn an Druck. Die TSG kam schwierig ins Spiel und wirkte leicht nervös. „ Wir spielen jede Woche mit einer anderen Aufstellung das merkt man“ so TSG-Trainerin Birte Bergener. Nachdem Eintracht Lollar in der 20. Minute die Führung erzielte und in der 24. Minute die Führung erhöhten, wussten die Damen der TSG sich zu helfen. Sie hielten von nun an dagegen und  nahmen die Zweikämpfe an. „Nach dem 0:2 haben wir in der Kette umgestellt und waren dann sicherer“ so Bergener. Die Gastgeberinnen bemerkten die Umstellung und hatten deutliche Schwierigkeiten, ihre Kombinationen auszuführen. Die Heimmannschaft fand immer besser ins Spiel und konnte mit schönen Kombinationen den Ball und die Gäste laufen lassen. Judith Walther wurde im Strafraum der Gäste gefoult, nachdem Sie vorher die Abwehrspieler überlaufen hatte. Der Elfmeter wurde hervorragend von Karolina Burkhard verwandelt.

Nach der Halbzeit war mehr Druck der Heimmannschaft zu erkennen. Die Damen kamen gut ins Spiel und fingen an das Spiel zu dominieren. Melanie Stiel hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Die TSG ließ nicht nach und eroberten sich weitere Chancen, allerdings vergebens. Durch einen langen Ball auf Metzger wurde es aber gefährlich im Strafraum der TSGler. Eileen Metzger überlief die Abwehrkette, doch Karo Ehehalt setzte nach und grätschte sensationell den Ball zur Ecke. Der Schiedsrichter empfand die Situation anders und traf eine absurde und nicht zu erklärende Entscheidung. Er zeigte auf den Elfmeterpunkt und gab der Lüttner Spielerin eine rote Karte. Der Elfmeter wurde versenkt und die Gäste erhöhten auf 1:3.

Die sprachlose Heimelf kämpfte verbissen gegen die Niederlage und konnte nun mehr Druck auf Lollar ausüben und sorgten für ständiges Pressing. Judith Walther gelang es in der 86. Minute, das Leder hinter die gegnerische Torfrau zu bringen. Mehr als der Ehrentreffer zum 2:3 schaffte es die Heimmannschaft aber nicht mehr. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

J. Martens

Unsere Mannschaft konnte sich auf heimischen Platz gegen den Aufsteiger TSG Kammerbach mit 4:0 durchsetzen und so den zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern.

Nach dem das erste Spiel zu Hause gegen den TSV Pilgerzell abgebrochen werden musste, war die Mannschaft umso motivierter die ersten Punkte auf dem heimischen Platz zu holen. Unsere Lüttner Damen haben von Beginn an Druck gemacht, sodass die Mannschaft von Kammerbach Probleme im Aufbauspiel hatte. Bereits in der Anfangsphase hat man gemerkt, dass die gegnerische Mannschaft unsicher in der Viererkette ist und so viele freie Räume für uns entstanden sind. Kammerbach hat immer wieder probiert über lange Bälle ihre zwei schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Diese Bälle wurden jedoch meist gut abgewehrt, sodass die schnellen Stürmer gut aus dem Spiel genommen werden konnten.

Die TSG dominierte die erste Halbzeit und spielte stark, so konnte man dann in der 23 Minute durch Judith Walther das erste Mal zum 1:0 jubeln. Judith Walther hat sich gut gegen die Gegenspielerin durchgesetzt und konnte den Ball sicher im Tor unterbringen. Im weiteren Spielverlauf spielte die TSG weiter stark nach vorne. In der 32. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke stand Jessica Martens genau richtig und konnte per Kopf auf 2:0 erhöhen. Im weiteren Verlauf konnten wir noch durch Judith Walther und Karolina Burkard das Ergebnis auf 4:0 vor der Halbzeit erhöhen.

Nach der Halbzeit haben unsere Damen einen Gang zurück geschaltet und es hat sich viel im Mittelfeld abgespielt. Das Spiel war dann viel von langen Bällen geprägt auf beiden Seiten. Die Gäste hatten in der zweiten Halbzeit umgestellt. Eine der Stürmerin wurde in die Abwehr gestellt, sodass es schwieriger für uns wurde, durch die Abwehr zu spielen.

Durch eine starke erste Halbzeit war der erste Heimsieg absolut verdient. Im nächsten Spiel gegen TUS Großenenglis gilt es dann an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, um auch dort zu bestehen.

Lütter: Kohlmann; Auth, Kiel, Müller, Zentgraf, Stiel, Walter, Burkard, Martens, Happ, Walther.

Tore: 1:0 Judith Walther (23.), 2:0 Jessica Martens (32.), 3:0 Judith Walther (38.), 4:0 Karolina Burkard (42.)

Lisa Happ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.